Zum Inhalt
Zur Navigation

Geschichte

Aus der Geschichte

Auftritt des Posaunenchors
Auftritt in der Turnhalle
Der Posaunenchor Weisel wurde im Jahre 1922 von dem damaligen Pfarrer der Gemeide Weisel, Wilhelm Röhricht gegründet. Damals bestand der Chor nur aus wenigen Bläsern: Arnold Steeg, Alfred Schmelzeisen und Heinrich Hartenfels waren die ersten.
Schon im darauffolgenden Jahr konnte sich der Posaunenchor mit jungen Bläsern aus der Gemeinde verstärken.
1926 wurde in der Nähe von Köln eine Wehrmachtsbaracke gekauft, diese eigene "Halle" wurde von Vereinsmitgliedern aufgestellt.
Der Posaunenchor spielte auch schon damals zu verschiedenen Anlässen in Weisel und anderen Gemeinden.
Gruppenbild Posaunenchor
Der Weiseler Posaunenchor
Als 1928 zu einem Sportfest in Oberlahnstein das Lied "Gott erhalte unser Deutschland" gespielt wurde, kamen noch während der Aufführung dieses Liedes die dort stationierten Franzosen um den Dirigenten Richard Kappus zu verhaften, da das Lied die Melodie der Deutschen Nationalhymne hatte. Dieser Irrtum konnte jedoch aufgeklärt werden.
Im Jahre 1939 mussten viele Bläser in den Zweiten Weltkrieg, nach dessem Ende 15 Vereinsmitglieder nicht wieder in die Heimat zurückkehrten.
Die Besatzer nahmen die Instrumente, unter diesen auch ein Basshorn, des Vereins mit. Doch die Vereinsarbeit wurde schon kurz nach der Entlassung Richard Kappus aus Kriegsgefangenschaft von ihm fortgeführt und so konnte der Posaunenchor im Jahre 1945 wieder öffentliche Auftritte wahrnehmen.
Die dazu benötigten Instrumente wurden teilweise von benachbarten Chören ausgeliehen. Aber auch ein Basshorn wurde angeschafft, dazu fuhr Richard Kappus mehrere Wochen Brot, Mehl, Butter, Eier und Öl nach Braubach, bis das Horn bezahlt war.
Gruppenbild Posaunenchor
Posaunenchor Weisel 1997
Ab dem Jahre 1947 wurden wieder erste Ausflüge mit dem Verein unternommen, damals noch zu Fuß oder per Bahn - teilweise in Güterwagen. Zu Veranstaltungen im Westerwald und in Nachbarorten wurde mit Pferdewagen gefahren.
Ab 1972 wurde das Musikrepertoire um weltliche Musikstücke erweitert und der Posaunenchor spielt seit dem öfter auf Frühschoppen in Weisel und in der (teilweise auch sehr weiteren) Umgebung.
In den mehr als 80 Jahren wurde der Verein von folgenden Vorsitzenden geführt und hatte folgende Dirigenten:
Vorsitzende
Pfarrer Wilhelm Röhricht 1922 - 1927
Pfarrer Ernst Königs 1927 - 1940
Richard Kappus 1940 - 1970
Wilfried Schmelzeisen 1970 - 2001
Andreas Schmelzeisen ab 2001
Dirigenten
Pfarrer Wilhelm Röhricht 1922 - 1927
Richard Kappus 1927 - 1964
Paul-Gerhard Kappus ab 1964

 

Quellen: Gemeinde Weisel (Hrsg.), Knecht, R. & H., Bernhard, T., 1985, "WEISEL. Eine historische Bilddokumentation"